FDP Gau-Bischofsheim

Verkehrssituation in Gau-Bischofsheim

 

Die FDP-Fraktion im Ortsgemeinderat und der FDP-Ortsverband begrüßen die Initiative und die sehr ausführliche und zutreffende Darstellung von Frau Künkler-Herok und Herrn Herok zur aktuellen Situation in Pfarrstraße und Lörzweiler Straße. Aus eigener täglicher Beobachtung gilt dies auch für die übrigen Durchgangsstraßen in Gau-Bischofsheim wie die Bahnhofstraße, Pfarrstraße, Steigstraße, Langstraße und Am Rothfloß. In unserem Informationsflyer zur Kommunalwahl 2019 hatten wir bereits formuliert:

Gau-Bischofsheim darf nicht zum Straßendorf mit starkem Durchgangsverkehr, auch Schwerlastverkehr verkommen! Unsere engen Straßen mit starkem Durchgangsverkehr sollten grundsätzlich nur für die Anwohner und Besucher gedacht sein. Im Mobilitätskonsens des Landes heißt es dazu: „Ortsdurchfahrten müssen für lokale Nutzungen aufgewertet werden“. Daher unsere Forderungen:

  1. Aus Lärmschutz- und Sicherheitsgründen Tempo 30 rund um die Uhr

  2. Zebrastreifen für den Übergang am Kindergarten

  3. Überquerungshilfen in der Bahnhofstraße

  4. Parkleitsystem für Besucher

Wir unterstützen mit Nachdruck die Bitte an die zuständigen Behörden alles zu tun, den unhaltbaren Zustand abzustellen.

1

Dabei sind unseres Erachtens u.a. folgende Aspekte in eine Interessenabwägung zwischen dem Wohl der Bürger unseres Dorfes und dem Autoverkehr einzubeziehen:

1. Die Rheinhessenstraße mit mindestens 10.000 Fahrzeugen täglich ist nach Gau-Bischofsheim verlegt worden, ohne größere Begleitmaßnahmen; selbst wenn die Baumaßnahme in Harxheim abgeschlossen ist, wird die Lärm und Feinstaubbelastung bestehen bleiben.

2. Nach uns bekannten Messungen der VG aus dem Frühjahr 2018 lag die durchschnittliche Geschwindigkeit in der Lörzweiler Straße deutlich über 50 km/h!

3. Lärm, also auch Straßenlärm gilt nach Meinung des Arbeitsrings Lärm als Umweltgift. Tempo 30 würde den Lärm gegenüber mehr als 50 km/h nicht nur wesentlich reduzieren, sondern auch die Luftverschmutzung einschränken.

Aus diesen Gründen gilt z.B. in Aachen in der gesamten Innenstadt Tempo 30; in München in ca. 85 % des Stadtstraßennetzes; auch in vielen rheinhessischen Gemeinden.

FDP Fraktion im Gemeinderat